Immer das richtige Verfahren für Ihr Flachdach

Professionelle und zerstörungsfreie Leckageortungen und Feuchtigkeitsmessungen mit unseren zertifizierten Messverfahren vermeiden kostenintensive Sanierungsarbeiten und verlängern die Lebensdauer Ihres Flachdachs. Der Großteil der Dachflächen lässt sich einwandfrei mittels der HV-SLD (High Voltage-Sensor Leak Detection) und der LV-SLD (Low Voltage-Sensor Leak Detection) Methode punktgenau überprüfen.
Bei anderen Dachflächen müssen eventuell weitere Techniken und Verfahren kombiniert werden, um das beste Ergebnis zu erzielen.

HV-SLD Trocken-Ortungsverfahren

High Voltage-Sensor Leak Detection, auch Trocken-Prüfverfahren genannt. Im Trockenortungsverfahren zeigen Spannungsschwankungen Störungen der Abdichtungsebene an.
Schadstellen können mittels dieses Verfahrens punktgenau lokalisiert und in einem Prüfprotokoll dokumentiert werden.

LV-SLD Nass-Ortungsverfahren

Low Voltage-Sensor Leak Detection, auch Impulsstromverfahren oder Nass-Prüfverfahren genannt. Eine durchfeuchtete Deckenkonstruktion leitet den Strom sehr gut.

Der Elektroimpuls wandert durch die durchfeuchtete Deckenkonstruktion bis zu der Stelle, an der das Wasser in das Dach dringt. Mittels einer intensiven Bewässerung des Daches wird über den Stromfluss zwischen zwei Sonden die genaue Schadenstelle ermittelt.

IP-SLD Feuchtigkeitsmessung

IP-Sensor Leak Detection, auch Feuchtigkeitsmessung mittels Impendanz-Messung genannt. Der Dec-Scanner erkennt und bewertet die Feuchtigkeitsbedingungen in Dachsystemen durch zerstörungsfreie Messung der elektrischen Impedanz. Die Feuchtigkeitsprüfung kann zum Zeitpunkt der Errichtung, zur Überprüfung der Garantie und zur Qualitätskontrolle im Rahmen eines laufenden Wartungsprogramms wertvolle Erkenntnisse liefern.

SB-SLD Nebel- und Rauchgasverfahren

Das SLD Nebel- und Rauchgasverfahren eignet sich hervorragend für die Überprüfung von Anschlüssen bei aufgelasteten Flächen.

Das beste Preis-Leistungsverhältnis

Jedes Verfahren bietet seine Vorteile unter bestimmten Voraussetzungen. Alle Verfahren lassen sich sehr gut miteinander kombinieren, um die besten Prüfergebnisse zu erzielen. Alle Undichtigkeiten und potenziellen Schwachstellen werden von unseren Technikern punktgenau aufgespürt. Die Schadstellen werden zudem in einem ausführlichen Prüf- und Messprotokoll dokumentiert und in Zeichnungen, sowie in Fotografien als visueller Arbeitsplan dargestellt.

Auf dieser Basis kann die kostensparende Reparatur der Schadstellen durch den Fachbetrieb sofortig eingeleitet werden.

Prognose über die Prüfgenauigkeit

Bereits im Vorfeld der Prüfung kann Ihnen mit Hilfe eines einzigartigen Einstufungsverfahren für Flachdächer (RTRS) eine erste Prognose über die Prüfgenauigkeit dargelegt werden. Alle Undichtigkeiten und potenziellen Schwachstellen werden punktgenau aufgespürt, in einem ausführlichen Prüf- und Messprotokoll dokumentiert und als visueller Arbeitsplan dargestellt.

Auf Wunsch bieten wir auch weitere Verfahren wie Thermografie, Rauch- und Tracergasverfahren sowie die Kamerabefahrung von Abläufen und Anschlüssen an.